Rheumatologie und Autoimmunerkrankungen

Prof. Dr. M. Zeisberg leitet kommissarisch die Klinik für Nephrologie und Rheumatologie der UMG. Durch die intensive Kooperation verschiedenster Fachdisziplinen und Spezialisten werden eine rasche, hoch qualifizierte Diagnostik sowie eine adäquate Therapie der jeweiligen Erkrankungen gewährleistet. Das Zentrum bietet den Patienten, deren Angehörigen, Ärzten und Selbsthilfegruppen kompetente Beratung und Hilfestellung an. Dazu besteht eine enge Kooperation mit der Deutschen Rheumaliga, mit welcher gemeinsam Patientenforen und -schulungen durchgeführt werden. Des Weiteren wurde am 01.09.2010 eine neue interdisziplinäre rheumatologisch-immunologische Tagesklinik eröffnet. Die Tagesklinik ist ein gemeinschaftliche Einrichtung der Klinik für Nephrologie und Rheumatologie sowie Dermatologie / Venerologie. Kraft dieser Zusammenarbeit können rheumatische Erkrankungen mit häufigen Manifestationen an der Haut noch effizienter diagnostiziert und therapiert werden.

Seit 1994 bauen wir hier kontinuierlich die klinische Rheumatologie auf. Zwischenzeitlich ist dieser Bereich zu einem überregionalen Anlaufpunkt für Patienten mit entzündlichen Gelenkerkrankungen geworden, denn nach wie vor bestehen in der Versorgung dieser Patienten in Deutschland große Defizite in der Anzahl ambulanter und stationärer Behandlungsplätze.

Unsere Klinik verfügt hierfür über eine rheumatologische Spezialambulanz, eine Tagesklinik sowie eine rheumatologische Allgemeinstation. Ferner betreiben wir über ein eigenes zertifiziertes Rheumalabor, in dem spezifische Blutuntersuchungen erfolgen. Darüber hinaus sind wir auf Ultraschalluntersuchungen der Gelenke spezialisiert (inkl. Gelenkpunktion).

Wir verfügen über alle modernen Diagnostik- und Therapieverfahren, die eine Universitätsklinik, als Klinik der Maximalversorgung bietet. Hervorzuheben sind Behandlungsmöglichkeiten mit "Biologika" wie TNF-alpha-Antagonisten, Radiosynoviorthesen, die gesamte Rheumachirurgie und eine eigene Physio- und Ergotherapie.

Die Klinik hat sich, neben den allgemein rheumatologischen Krankheitsbildern vor allem auch auf die Diagnostik und Behandlung von seltenen Systemerkrankungen wie Kollagenosen und Vaskulitiden (SLE und Morbus Wegener u.a) spezialisiert. Zur Verbesserung der Versorgung von Patienten mit rheumatoider Arthritis und anderen Erkrankungen des rheumatoiden Formenkreises wurde 2002 das Rheumazentrum Göttingen gegründet, welches seinen Vorsitz und seine Geschäftsstelle in unserer Klinik hat.